Aufgrund der Vielzahl von Auftritten im Laufe eines Singjahres  ist das Vorhandensein eines geeigneten Probenlokals Voraussetzung für das Erlernen und Einüben des Liedgutes für verschiedenste Anlässe.
Die nun bezogenen Räumlichkeiten bieten dieses wichtige Ambiente.
Viele Menschen und Institutionen haben beim Entstehen mitgewirkt und  sehr positive Beiträge geleistet: sei es in Form von Arbeitsleistungen, materiellen und finanziellen Zuwendungen.
Der Werkschor bedankt sich bei allen diesen Helfern, Förderern und Gönnern sehr herzlich!
Insbesondere bei der Geschäftsführung der voestalpine Donawitz GmbH, 
beim Unterstützungsverein für Kultur, Sport und Soziales für Aktive,
Pensionisten sowie Vereine der voestalpine am Standort Donawitz, der Stadtgemeinde Leoben und der Firma Juri.
Besonders hervor zu heben: Präsident des Werkschores, Komm. Rat Stadtrat Willibald Mautner und die Mitarbeiter der voestalpine, namentlich Johann Scharfetter und Martin Hüttenbrenner.
Die Mitglieder des Werkschores fühlen sich in den neuen Räumlichkeiten nun wohl, arbeiten und proben ein bis zwei Mal in der Woche intensiv für die Auftritte.